We are back again!

DOG BIATHLON 2018

Bald gibts mehr Infos

Dog-Biathlon

auf facebook!

EINZEL + STAFFEL

Sa.+So.

nur Sa.

Dog-Biathlon Regeln

 

§ 1 Teilnahmeberechtigung Hund
Teilnahmeberechtigt ist jeder Hund, der gesund und mindestens 12 Monate alt ist. Der Hund muss über eine gültige Tollwutimpfung sowie eine Haftpflichtversicherung verfügen. Impfpass und Versicherungsschein sind bei der Anmeldung vorzulegen.
Teilnehmen dürfen nur sozialverträgliche Hunde. Hunde mit offensichtlich großem Aggressionspotential können vom Veranstalter ohne Erstattung der Teilnahmegebühr ausgeschlossen werden. Das Tragen von Maulkörben ist nur nach Absprache zulässig. Das Tragen von Stachel- oder Würgehalsbändern ist ausnahmslos unzulässig.
Einen vernünftigen Umgang mit den Hunden halten wir für selbstverständlich.
Jeder Hund darf nur in EINEM Hund-Mensch-Team im Einzel, sowie EINMAL in der Staffel, starten. Doppelstarts von Hunden sind NICHT erlaubt, Doppelstarts von Menschen sind möglich

§ 2 Teilnahmeberechtigung Mensch
Teilnahmeberechtigt ist jeder, der gesund und mindestens 14 Jahre alt ist. Die Teilnahmeberechtigung setzt keine Vereinszugehörigkeit voraus. Der Teilnehmer schließt alle Haftungsansprüche gegenüber dem Veranstalter, die aus eventuellen gesundheitlich-medizinischen Problemen als Folge der Teilnahme entstehen können, ausdrücklich aus.
Der Teilnehmer erkennt weiter mit seiner Teilnahme an der Veranstaltung den Haftungsausschluss des Veranstalters für Personen- und/oder Sachschäden jeder Art an, es sei denn sie beruhen auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Veranstalters.
Der Teilnehmer willigt in die Speicherung der von ihm bei der Anmeldung angegebenen persönlichen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung ein. Eine Weitergabe der persönlichen Daten – zu welchen Zwecken auch immer – findet ohne Einwilligung des Teilnehmers nicht statt.
Der Teilnehmer ist weiter damit einverstanden, dass der Veranstalter Bilder, die von den Teilnehmern während der Veranstaltung gemacht werden, verwendet, insbesondere diese auf der Dog – Biathlon Homepage und in sozialen Netzwerken veröffentlicht. Eine Verwendung zum Zwecke der kommerziellen Werbung ist ausgeschlossen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf eine Teilnahme an der Veranstaltung.

§ 3 Ausrüstung
Der Hund hat ein geeignetes Zuggeschirr zu tragen. Hund und Läufer müssen während des ganzen Rennens mit einer elastisch gedämpften Leine verbunden sein. Diese Leine muss mit einem Laufgurt des Teilnehmers verbunden sein. Die Leine soll im ausgestreckten Zustand zwischen 2 Meter und 2,5 Meter lang sein. Der Hund hat zusätzlich ein Halsband zu tragen. Die Ausrüstung wird vor dem Start von dem Veranstalter kontrolliert.
In Einzelfällen kann die Ausrüstung auch gestellt werden.

§ 4 Rennen / Einzelläufe
Gestartet wird in Gruppen a sechs Teams in zwei Läufen.
Die Starter haben sich spätestens 5 Minuten vor ihrer Startzeit im Vorstartbereich einzufinden und auf die Anweisungen des Orga-Teams zu achten. Hier wird auch eine Materialkontrolle erfolgen.
Es werden pro Durchlauf drei Runden gelaufen. Nach der ersten Runde erfolgt das erste Schießen stehend und die eventuellen Strafrunden. Dann die zweite Runde und das Schießen liegend und die erschossenen Strafrunden. Nach der dritten Runde wird ins Ziel gelaufen. Je nach Witterung und Temperatur kann der Ablauf geändert und insbesondere die Strecke verkürzt werden.
Jegliche Maßnahme den Hund zur Vorwärtsbewegung zu zwingen ist strikt verboten. Wenn ein Hund nicht mehr weiterlaufen kann oder will, muss der Teilnehmer das Rennen abbrechen. Der Hund darf nicht frei laufen. Es ist darauf zu achten, dass der eigene Hund gegenüber den anderen Hunden und Läufern keine Aggressionen zeigt und diese auch nicht behindert. Bei Missachtung kann das Team auch von einem Streckenposten direkt aus dem Rennen genommen oder nachträglich durch den Veranstalter disqualifiziert werden.

§ 5 Die Strecke
Die Strecke verläuft zunächst längs über den Hundeplatz, der am hinteren linken Ausgang verlassen wird. Ab da ist die weitere Streckenführung deutlich markiert. Die Strecke wird durch Schilder, Absperrung und Streckenposten für Zuschauer und Spaziergänger gut als Rennstrecke erkennbar sein. Sollte es dennoch passieren, dass sich Dritte auf der Strecke befinden, ist an diesen respektvoll vorbei zu laufen. Die Strecke führt durch den hinteren Eingang dann wieder auf den Hundeplatz. Der Rundkurs beträgt ca. 700 m und ist dreimal vollständig zu durchlaufen. Jeweils nach dem ersten und zweiten Durchgang muss am Schießstand geschossen werden (s.u. § 6).

§ 6 Schießen
Geschossen wird mit einer Laserschussanlage, d.h. es gibt keinen Knall! Es wird allerdings durch die Gewehre mittels Druckluft ein Schussgeräusch simuliert.
Die Zuteilung der Schießbahnen erfolgt durch die Reihenfolge des Ankommens am Schießstand. Der führende Athlet schießt somit auf der letzten Bahn (Bahn 1) die sich am Ende des Standes befindet, rennt somit also einmal an allen freien Schießplätzen vorbei. Alle anderen Athleten füllen den Schießstand entsprechend ihrer aktuellen Position im Rennen nach auf.
An jeder Schießbahn befindet sich eine Anbindevorrichtung, an der der Hund durch den Teilnehmer anzubinden ist.
Anschließend ist die Waffe aufzunehmen und es sind fünf Schüsse abzugeben und zwar nach der ersten Runde im Stehen und nach dem zweiten Durchgang im Liegen. Dabei sollte darauf geachtet werden, möglichst jede der fünf Zielscheiben zu treffen, denn bei jedem Fehlschuss ist eine Strafrunde fällig.
Nach dem Schießen bekommt jeder Teilnehmer eine Karte mit der Anzahl seiner Fehlschüsse von dem Betreuer der Schießanlage in die Hand gedrückt. Mit dieser – und natürlich mit seinem Hund – rennt der Teilnehmer nach Abschluss des Schießens an das hintere linke Ende des Platzes, wo die Strafrunden zu absolvieren sind. Das dort stehende freundliche Aufsichtspersonal nimmt die Karten in Empfang und kontrolliert das vollständige Verbüßen der Strafe.
Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit sich zwischen 08:00 Uhr und 09:15 Uhr mit der Schiessanlage vertraut zu machen. Weitere wichtige Hinweise zum Schießen erfolgen bei der Startereinweisung am Morgen vor dem Start.

§ 7 Die Staffel
Der Staffellauf findet ausschließlich am Samstag Nachmittag statt, es handelt sich also nur um einen Lauf.
Eine Staffel besteht aus drei Personen, wobei keine Geschlechtertrennung durchgeführt wird.
Die Zusammensetzung der Staffeln wird unter allen für die Staffel angemeldeten Teilnehmern ausgelost. Wünsche eine Staffel gemeinsam zu bilden, können leider nicht berücksichtigt werden.
Der Staffellauf erfolgt im Prinzip ähnlich der Einzelläufe, d.h. es starten immer sechs Teilnehmer gleichzeitig. Der erste Teilnehmer läuft zunächst die Geländestrecke und sodann zum Schießstand. Hier wird ausschließlich im Liegen geschossen. Nach dem Schießen werden gegebenenfalls Strafrunden abgelaufen und sodann gleich zurück zur Wechselzone. Sobald der erste Läufer einer Staffel in der Wechselzone ist, wird der Start für den nächsten Läufer dieser Staffel freigegeben. Der zweite und dritte Läufer der Staffel laufen entsprechend dem ersten Läufer, wobei der Dritte nicht in die Wechselzone, sondern ins Ziel läuft.
Die Zeit der schnellsten Staffel eines Laufes wird gemessen. Kommt es aufgrund der Teilnehmerzahl zu mehreren Staffelläufen, erfolgt die Wertung anhand dieser Zeit der jeweils schnellsten Staffel eines Laufes.
Die Siegerehrung erfolgt gemeinsam mit der Siegerehrung der Einzelläufe am Sonntag.

§ 8 Wertung / Einzelläufe
Jeder Teilnehmer startet in zwei Vorläufen. Die Gruppen sind dabei jeweils unterschiedlich aufgestellt und werden vom Orga-Team ausgelost. Der erste Vorlauf findet am Samstag, der zweite Vorlauf am Sonntag statt.
Frauen und Männer starten getrennt voneinander und werden auch getrennt gewertet.
Es erfolgt keine Zeitnahme, gewertet wird in Punkten. Der erste eines Durchgangs erhält 6 Punkte, der zweite 5 Punkte usw. Die jeweils 6 besten Männer und Frauen nach Punkteanzahl starten ein drittes Mal im Finallauf.
Bei Punktegleichstand erfolgt ein Ausschießen als Stechen. Der Schütze mit den meisten Treffern in der kürzesten Zeit zieht ins Finale ein.

§ 9 Zuschauer
Das Anfeuern der Teilnehmer durch Zuschauer ist ausdrücklich erwünscht. Dabei darf gerufen, geklatscht, gesungen und gehüpft werden. Unzulässig ist das Locken der Hunde durch Leckerli, Spielzeuge, Futterschüsseln usw. Ebenso unzulässig ist das Nebenher- oder Vorweglaufen durch Zuschauer während des Rennens.
Zuschauer befinden sich bitte nicht auf dem Hundeplatz, sondern hinter dem Zaun.
Zuschauerhunde sind an der Leine zu führen und dürfen nicht auf die Rennstrecke geführt werden.

§ 10 Missachtungen und Änderungen

In Fällen von groben Missachtungen der Rennregeln, unangemessenen Umgangs des Teilnehmers mit seinem Hund oder grobem Umgang mit den Lasergewehren, steht dem Veranstalter das Recht zu, eine gelbe (Verwarnung) oder rote Karte zu vergeben und folglich den Teilnehmer ohne Erstattung der Teilnahmegebühr von der weiteren Veranstaltung auszuschließen. Des Weiteren behält sich der Veranstalter vor, die Strecke und/oder den Modus zu ändern.

§ 11 Startgeld und Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über myraceresult.

Das Startgeld für den Einzellauf beträgt € 30,-. Das Startgeld für die Staffel beträgt zusätzlich € 5,- und ist innerhalb von 1 Woche nach Anmeldung auf folgendes Konto zu überweisen:

 

Kontoinhaber: Andreas Liebers

Bank: Deutsche Kreditbank Berlin

Kontonummer: 1034092625

Bankleitzahl: 12030000

IBAN: DE 79 12030000 1034 0926 25

BIC: BYLADEM1001

 

Nach eingegangener Anmeldung ist der Startplatz eine Woche reserviert. Sollte innerhalb dieser Frist das Startgeld nicht bezahlt sein, wird der Startplatz wieder freigegeben.
Das Startgeld verfällt, sofern der Teilnehmer zu der Veranstaltung nicht erscheint. Zulässig ist die Übertragung des Startplatzes bei Stellung eines Ersatzteilnehmers. Eine Rückzahlung des Startgeldes ist ausgeschlossen.
Das Startgeld beinhaltet die Teilnahme an der Veranstaltung und – soweit gewünscht – Übernachtung auf dem Gelände (Zelt / Wohnwagen / Wohnmobil).

Sponsoren 2016:

Mit freundlicher Unterstützung durch:

IMPRESSUM  I  © 2017 Rechtsanwalt Andreas Liebers  I  Design & Umsetzung: JOY DESIGNS freude an guten designs, Jennifer Dietmann

– Alle Rechte vorbehalten –